Exklusiv Interview mit Maik M. Paulsen

Exklusiv Interview mit Maik M. Paulsen

News Freizeit Tourismus

Die Mallorcalounge Redaktion hat Maik M. Paulsen – dem Zauberer, Hütchenspieler und Show-Falschspieler zum Interview getroffen.

Das Interview mit Herrn Paulsen verspricht eine fesselnde Reise in Ihre Welt des Entertainment und der Magie. Als Experte für Shows, Theater und Zauberkunst werden Sie uns Einblicke in Ihre faszinierende Karriere geben. In fünf aussagekräftigen Sätzen beschreiben Sie Ihre Leidenschaft für das, was Sie tun, von Ihrem Interesse an Shows bis zu Ihrer Liebe zum Ausdauersport. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie als „Deutschlands führender Falschspieler“ mit einer einzigartigen Show für Vergnügen und Überraschung sorgen und gleichzeitig mit Ihren Gästen interagieren. Ein besonderes Highlight des Gesprächs ist sein Engagement auf Mallorca und seine Begeisterung für die Insel. Freuen Sie sich auf eine inspirierende Unterhaltung, die voller Charme und Einblicke in die facettenreiche Persönlichkeit von Herrn Paulsen steckt.

Lieber Herr Paulsen, zum Anfang würden wir gerne mehr über Sie erfahren. Wie würden Sie sich in 5 Sätzen beschreiben?

Anzeige
Spanisch

Da ich mich in meinem Job viel mit Shows, Theaterproduktionen und der Zauberkunst beschäftige, gehe ich auch privat gerne ins Theater und ins Varieté. Ich schaue mir im Monat bestimmt 5-6 Shows an. Ich bin außerdem gerne in Cafés, Bars und Restaurants anzutreffen. Außerdem mache ich zum Ausgleich etwas Ausdauersport. Man trifft mich also beim Laufen, Schwimmen und auf dem Rennrad. Vor ein paar Jahren bin ich mal einen Marathon gelaufen.

Sie werden als Deutschlands führender Falschspieler bezeichnet. Könnten Sie uns bitte erklären, was genau ein Falschspieler ist und was unter dem Begriff zu verstehen ist?

Natürlich bin ich kein echter Falschspieler. Ich spiele nicht um Geld, sondern unterhalte „zum Vergnügen“ auf verschiedenen Events mit meiner Show. Ich spiele mit den Gästen Black-Jack (17 und 4) und kann aktiv beeinflussen wer gewinnt und wer verliert. Also wenn sich ein Mitspieler z.B. ein As wünscht, bekommt er auch eins. Das ist in der Form einzigartig und für die Leute wirklich überrasche und unterhaltsam. Zwischendurch gibt es natürlich ein paar runden Hütchenspiel und andere Zaubertricks. Gebrandete Jetons mit dem Kunden-Logo als Erinnerung runden das Show-Erlebnis ab.

Was hat Sie dazu inspiriert, in der Rolle eines Falschspielers tätig zu werden?

Meine Bühnenkarriere habe ich als Jongleur begonnen. Vor über 15 Jahren habe ich die Close-Up-Zauberei entdeckt und bin dann über das Hütchenspiel zum Falschspieler am Casino-Tisch geworden. Mich begeistert dabei, dass ich direkt mit den Gästen kommunizieren kann. Es ist ja ein offenes Spiel und ich weiß oft selber nicht genau was in 1-2 Minuten an meinem Tisch passiert. Anders als ein Showact im Varieté oder ein normaler Zauberer der frontal performt bin ich auf die Kommunikation mit den Gästen angewiesen.

Sie haben Ihre beeindruckenden Zauberkünste bereits auf zahlreichen Veranstaltungen präsentiert. Gibt es eine besondere Veranstaltung, die Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Tatsächlich kann ich da schlecht einzelne Veranstaltungen herausnehmen. Meine Show ist sehr individuell und kommunikativ. Jede Show ist anders und einmalig.  Besonders mag ich die kleinen, exklusiven Events mit 40-100 Gästen in außergewöhnlichen Locations. Eigentlich arbeite ich ja „nebenher“ ohne die Veranstaltungen wie ein Bühnen-Showact zu unterbrechen. Irgendwann stehen bei diesen exklusiven Events aber alle Gäste um meinen Casino-Tisch herum und sind begeistert! Das ist immer wieder ein magischer Moment. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Bühne und Publikum. In dem Moment kommuniziere ich wirklich auf Augenhöhe mit den Gästen und bin ein Teil der Gruppe und nicht mehr „nur ein Dienstleister“ der für Geld gebucht wurde.

Herr Paulsen, Ihre Berufstätigkeit erstreckt sich weit über das Falschspielen hinaus, und Sie sind sowohl als Künstler als auch als Organisator aktiv. Könnten Sie uns mehr über Ihre beruflichen Aktivitäten und Erfahrungen berichten?

Ich habe mit Anfang 20 meine erste Deutschlandweite Tournee mit einer Varietéshow organisiert und bin neben meinen eigenen Auftritten mit meinen Mitarbeitern der PAULSEN & CONSIORTEN GMBH auch hinter der Bühne aktiv. Wir machen das Management für zwei Künstler, organisieren Varietéshows wie BEST OF VARIETÉ oder SPIN! für Stadthallen und Theater. Natürlich vermitteln wir auch Showacts und ganze Shows für Business-Events. Außerdem haben wir mit TILL THE SKY ein eigenes Straßentheater-Festival im Angebot. Seit diesem Jahr bin ich außerdem als künstlerischer Leiter für die Varietéshows im renommierten Neuen Theater in Frankfurt-Höchst verantwortlich.

Maik M. Paulsen, Sie sind als Zauberkünstler und Falschspieler in Deutschland bereits bekannt. Jetzt wollen Sie auf auch Mallorca durchstarten. Könnten Sie uns mehr über Ihre Pläne auf Mallorca erzählen?

Ich wurde letztes Jahr von einem Kunden für ein Event auf Mallorca eingeladen. Es war toll, bei 27 Grad mit Blick auf das Mittelmeer zu performen. Ich habe mich direkt in die Insel verliebt. Meinen vom Kunden gebuchten Rückflug habe ich umgebucht und habe spontan noch drei Tage drangehängt um die Insel besser kennenzulernen.  Wirklich verliebt in die Insel habe ich mich bei einer Auto-Fahrt auf der Küstenstraße im Serra de Tramatuna. Eine tolle Landschaft die immer wieder den Blick auf das türkise Mittelmeer freigibt. Das möchte ich gerne öfters sehen. Wer eine entsprechende Veranstaltung auf Mallorca plant darf sich gerne bei mir melden.

Im April war ich dann ein zweites Mal auf Mallorca. Ich habe für verschiedene Zeitungen und Radiosender auf die Gefahren beim Hütchenspiel hingewiesen. Die Interviews findet man auf meiner Website: www.mallorca-entertainment.de 

Was reizt Sie gerade an der Destination Mallorca?

Ob das Ziel jetzt ein Firmen-Event in München oder auf Mallorca ist, ist für mich im Grunde egal. Der einzige Unterschied besteht im Klima und der tollen Aussicht. Ich könnte mir vorstellen beim nächsten Mal auch noch zwei Wochen dran zu hängen und Workation zu machen. Ob ich jetzt in Berlin sitze, oder auf Mallorca macht ja heute keinen großen Unterschied aus. Vieles meiner organisatorischen Arbeit kann ich Remote von jedem Platz der Welt aus machen. Aber wenn ich mich entscheiden muss, ob ich lieber im Büro in Berlin mit Blick auf den Fernsehturm arbeite oder doch lieber auf Mallorca mit Blick auf den Strand – ich würde mich für Mallorca entscheiden…

Und ich wüsste auch schon mein kleines geheimes Plätzchen wo ich wunderbar sitze. Also, laden Sie mich zu Ihrem Event auf Mallorca ein und ich verrate ihnen vielleicht anschließend an der Bar, wo sie mich an den anderen Tagen finden werden…  

___________________________________________________________________________

Vielen Dank für das Interview, wer mehr über mich und meine Arbeit erfahren möchte, findet weitere Infos auf meinen Websites:

Meine Kunst auf der Sonneninsel Mallorca: www.mallorca-entertainment.de
Meine Künstler- und Eventagentur: www.paulsen-consorten.de
Meine “Kunst des Betrügens”: www.falschspieler.de


Bildquelle: Maik M. Paulsen


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 2 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert