„Königsdisziplin“ Autoummeldung

„Königsdisziplin“ Autoummeldung

Auswanderung News

Nicht umsonst wird die KFZ-Ummeldung, also die Registrierung eines ausländischen Fahrzeugs in Spanien, auch „Königsdisziplin“ genannt, denn es sind zahlreiche Schritte notwendig, um das eigene Fahrzeug schliesslich zum Spanier zu machen.

Wenn das Fahrzeug noch deutsche Kennzeichen hat – also keine Ausfuhrkennzeichen, die nach wenigen Wochen ablaufen – dann ist der erste Gang zum ITV, um die Akte für die Ummeldung zu eröffnen. Hier sind die Fahrzeugpapiere sowie die COC (EG-Uebereinstimmungsbescheinigung) vorzulegen sowie die persönlichen Dokumente des Halters, nicht zu vergessen die NIE oder Residencia und ein Wohnitz-Nachweis. Sind die Papiere vollständig, wartet man nun auf einen ITV-Termin. Das kann einige Wochen dauern. 

Anzeige
Spanisch

Sobald das Fahrzeug den ITV erfolgreich bestanden hat, sind die Steuern (jährliche KFZ-Steuer und Matricula-Steuer) zu entrichten. Die Matricula-Steuer ist eine Steuer, die es in den allermeisten EU-Ländern nicht gibt. Diese richtet sich nach dem Zeitwert und den Emissionen des Fahrzeugs. Ist alles bezahlt, erfolgt der letzte Gang  zur spanischen Verkehrsbehörde (Trafico), wo die Permiso de Circulacion ausgestellt wird. 

Insgesamt sind für die Ummeldung aktuelle 3 bis 5 Monate einzukalkulieren. Während des Prozesses darf man sein Fahrzeug weiterhin fahren.

Gern unterstützt Sie Jutta Upmann bei der Ummeldung Ihres Kraftfahrzeuges, Anhängers oder Motorrads auf Mallorca.


Bildquelle: Pexels


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie jetzt ab:
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert